» Bestellanfrage

» Werner und Martina Albicker

Die Inderin

Mittelalterliche Leibeigene, Prinzessin und moderne Managerin

Dokumentation
Presse download Coverabbildung
(300dpi, CMYK, TIFF-Format)
Die Inderin
» Leseprobe

Be­trach­tet man die ak­tu­el­le Si­tu­a­ti­on der Frau­en in In­di­en, stellt man fest, dass sich in den letz­ten Jahr­zehn­ten, spe­zi­ell seit der Un­ab­hän­gig­keit In­di­ens, ihr Sta­tus in der in­di­schen Ge­sell­schaft ver­bes­sert hat. Die Frau­en­ver­eh­rung hat in In­di­en ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on. Eben­so wie die Ab­wer­tung des weib­li­chen Ge­schlechts. Die­ses zwie­späl­ti­ge Frau­en­bild führt da­zu, dass In­di­ens Töch­ter ak­tu­ell zu ei­nem gro­ßen Teil An­al­pha­be­tin­nen sind.
In ih­rem Buch be­schrei­ben die Au­to­ren an­hand von ver­schie­de­nen Le­bens­si­tu­a­ti­o­nen, wie die zum Teil re­li­gi­ös mo­ti­vier­ten Bräu­che das Le­ben In­di­ens Töch­ter von der Ge­burt bis zum Le­bens­en­de be­stim­men. Vor wol­len wol­len sie zei­gen, wie sich die Rol­le der Frau im Span­nungs­feld der mit­tel­al­ter­li­chen Leib­ei­ge­nen, der Prin­zes­sin und der mo­der­nen Ma­na­ge­rin be­wegt.
Da­rü­ber hi­naus ist das Buch aber auch ei­ne Do­ku­men­ta­tion der Ar­beit des Hilfswerk Indien e.V. in de­ren Vor­stand die Au­to­ren sich en­ga­gie­ren. In den drei Em­ba­cher­schu­len in Chen­nai, Ka­rai­pak­kam und Shol­lin­ga­nal­lur stellt sich das Hilfs­werk der Ar­mut in In­di­en ent­ge­gen und för­dert vor al­lem die schu­li­sche Aus­bil­dung von Frau­en und Mäd­chen.
Das Buch er­schien an­läss­lich des 25-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­ums der Stif­tung Hilfswerk Indien e.V.


116 Seiten, Paperback, 23 Abbildungen: Landkarte, statistische Daten und landesspezifische Fotografien
VK 12,- Eur[D] / 12,40 Eur[A]
inkl.MwSt.
ISBN 978-3-939300-35-9
   
» Aktuelles
Dirk Werner
Le­sung Dirk Wer­ner

"se­xy boy"
In ei­ner sze­ni­schen Le­sung wer­den Wer­ner Bolz­hau­ser und Dirk Wer­ner Wer­ners neu­es The­a­ter­stück "se­xy boy" vor­stel­len. Wo­bei sich der Zu­hö­rer/Zu­schau­er auf un­ter­halt­sa­me Wei­se mit ver­schie­de­nen Fra­gen kon­fron­tiert se­hen wird. Näm­lich z.B. nach der zur Ein­sam­keit von Män­ner oder Frau­en heu­te. Da­bei geht es auch um Il­lu­sio­nie­rung und Des­il­lu­sio­nie­rung, um den Kon­takt des Hel­den mit dem Pu­bli­kum, um un­ge­still­te Sehn­süch­te... Last but not least ist da aber auch die Fra­ge, ob es in dem Stück ei­nen Hund gibt. Oder aber nicht... Al­les Ein­bil­dung?
Da­tum: 23.11.2016
Uhr­zeit: 19:30 Uhr
Ort: Al­te Spin­ne­rei in Ess­lin­gen
Ein­tritt frei

» Dirk Wer­ner


» Autorinnen / Autoren

Die neu­es­ten Mit­glie­der un­se­rer Au­to­ren­fa­mi­lie sind das Au­to­ren­team Wer­ner und Mar­ti­na Al­bi­cker, so wie Heinz Breu­ker.
Als Au­to­ren­team ha­ben Va­ter Wer­ner und Toch­ter Mar­ti­na Al­bi­cker mit » Die Inderin ei­ne be­ein­dru­cken­de Do­ku­men­ta­ti­on ih­re Ar­beit für das Hilfswerk Indien e.V. er­stellt.
Heinz Breu­ker be­trach­tet phi­lo­so­phisch-li­te­ra­risch in sei­nen "Ita­lie­ni­schen Ge­schi­chten", ob die Wirk­lich­keit sub­jek­tiv oder ob­jek­tiv ist.

   
© Civitas Imperii Verlag